Baugrunduntersuchung

Die möglichst genauen Kenntnisse der Baugrundverhältnisse sind Voraussetzung für die Entwicklung technisch und wirtschaftlich optimierter Gründungskonzepte und schafft Planungs- und Kostensicherheit.

Für die Baugrunduntersuchung wird der Untergrund mittels Bohrungen, Sondierungen oder Schürfen aufgenommen und die projektrelevanten bodenmechanischen Kennwerte im Gelände und Labor ermittelt. Wir verfügen über modernste Bohrgeräte und gewährleisten eine permanente Überwachung der Bohrungen durch unsere Geologen. Die langjährige Erfahrung und Fachkenntnisse unserer Mitarbeiter garantieren Ihnen eine optimal auf Ihr Bauprojekt zugeschnittene Baugrunduntersuchung und eine gutachterliche Bewertung aus Expertenhänden

Wir erstellen Boden- und Baugrundgutachten jeglichen Umfangs:

  • Industrieanlagen
  • Windkraftanlagen
  • Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Straßen und Kanalbau, bzw. Baugebiets-Erschließungen
  • Flugplätze

Bei Bauschäden:

  • Ermittlung von Ursachen z. B. durch Schürfe, Bohrungen, Sondierungen
  • Entwicklung geeigneter Sanierungskonzepte
  • Ausarbeitung von Sanierungsvorschlägen historischer Gebäude
  • Überwachung der geforderten Maßnahmen

Hydrogeologie

  • Durchführung und Überwachung von hydrogeologischen Untersuchungen wie z. B. Bohrungen, Pumpversuche
  • Ausbau von Bohrungen zu Grundwassermessstellen. Planung, Überwachung und Durchführung aus einer Hand
  • Hydrogeologische Stellungnahmen
  • Hydrogeologische Beweissicherung
  • Grundwassermonitoring, auch mit automatischen Datenloggern
  • Erhaltung und Erschließung von Brauch-, Trink- und Mineralwasser
  • Grundwasserabsenkung und Bauwasserhaltung
  • Wasserrechtliche Verfahren
  • Versickerung von Niederschlagswasser

Umwelttechnik

Altlasten:

  • Historische Recherchen zu möglichen Eintragsstellen für Schadstoffe
  • Durchführung technische Untersuchungen mit Bohrungen, Probenahmen und chemischen Analysen
  • Bewertung nach bodenschutzrechtlichen Vorgaben und abfalltechnischen Kriterien unter Berücksichtigung der Wirkungspfade und Nutzungen
  • Entwicklung wirtschaftlich optimierter Lösungskonzepte
  • Planung, Ausschreibung und Überwachung von Boden-, Bodenluft- und Grundwassersanierungen
  • Untersuchung und Bewertung von Altlastenrisiken bei Grundstückskäufen sowie fachliche Beratung zu Kaufverträgen
  • Untersuchung auf schadstoffhaltige Bausubstanz im Vorfeld von Abbrucharbeiten

Bodenaushub, Bauschutt und Bausubstanz:

  • Beprobung, Analytik und Bewertung von Baureststoffen aller Art im Hinblick auf fachgerechte und kostengünstige Entsorgung
  • Abgrenzung belasteter Bereiche im Sinne einer separaten Entsorgung
  • Erstellen von Entsorgungskonzepten und Leistungsverzeichnissen
  • Überwachung von Aushub- und Abbrucharbeiten sowie Dokumentation von Entsorgungsleistungen
  • Laborversuche

    Durchführen von Laborversuchen zur Bestimmung der bodenmechanischen Kenngrößen (z.B. Proctorversuche, Korngößenanalyse, Konsistenzgrenzen usw.). Eignungsuntersuchungen für Bodenverbesserungen und Bodenverfestigungen mit Bindemittel

    Feldversuche

    Bestimmung der Tragfähigkeit z. B. durch:

    • statische und dynamische Plattendruckversuche
    • Sondierungen (DPL, DPM, DPH)
    • Dichtebestimmungen
    • Pumpversuche

    Beweissicherung

    Bei einem Beweissicherungsverfahren werden Gebäude und angrenzende Gebäudeteile auf Schäden untersucht. Risse und Schäden werden genau beschrieben und fotografisch festgehalten.

    Eine Beweissicherung ist immer sinnvoll, wenn bei einem Bauvorhaben Schäden an benachbarten Bauwerken oder Anlagen denkbar sind. Vor allem wenn nicht auszuschließen ist, dass berechtigte, zum Teil auch unberechtigte Schadensersatzforderungen gestellt werden.

    Zur Beweissicherung gehört auch das langfristige Beobachten und Dokumentieren von Schäden, vor allem in historischen Gebäuden.

    Wir führen für Sie durch:

    • Konzeption
    • Terminvereinbarung mit den Anwohnern
    • Innen- und Außenaufnahmen
    • Dokumentation
    • Sicherungs- und Sanierungsvorschläge
    • Stellungnahme bei Schadensanzeigen der Anwohner

    Zur Kontrolle von Rissentwicklungen können Gipsmarken angebracht werden. Bei Bewegungen der Gebäudeteile brechen die Gipsmarken und lassen so Rückschlüsse auf künftige Entwicklungen zu.

    Erschütterungsmessungen

    Erschütterungen entstehen beim Sprengen, bei Bau- und Abbrucharbeiten und im Verkehr. In DIN-Normen sind Grenzwerte für die Einwirkung auf Gebäude und Menschen festgelegt. Messungen haben das Ziel, auftretende Erschütterungen sofort zu erkennen und die Einhaltung der Grenzwerte zu überwachen. So können sie schon im Vorfeld vermieden oder so weit wie möglich reduziert werden, um Schädigungen von Bauwerken, empfindlichen Geräten oder Menschen auszuschließen. Dort, wo sie unvermeidlich sind, kann eine kontinuierliche Aufzeichnung die aufgetretenen Erschütterungen lückenlos dokumentieren.

    Unsere Leistungen umfassen:

    • Messung von Erschütterungen zur Beurteilung nach DIN 4150 Teil 2 und Teil 3
    • Messung von Beschleunigungen zur Überwachung von EDV-Anlagen und erschütterungsempfindlichen Maschinen
    • Installation von Dauerüberwachungen mit angeschlossenen Alarmsystemen, Funkalarmgeber zur Installation in der Maschinenkanzel
    • Frequenzanalyse, Bewertung, Prognosen und spezielle Berechnungen
    • Erkundung und Analyse des Untergrundes hinsichtlich des Schwingungsverhaltens

    Erdstatische Nachweise

    Aufnahme vor Ort und erdstatische Berechnung der Standsicherheit sowie die Ausarbeitung der erforderlichen Sicherungsmaßnahmen.

    • für Stützkonstruktionen
    • für Dämme
    • für Baugrubenböschungen und Verbaumaßnahmen
    • Dimensionierung von Tiefgründungen
    • Setzungsberechnung

    Wasserbaumaßnahmen

    • Vertiefte Sicherheitsüberprüfung an Stauanlagen (DIN 19700)
    • Sanierungsmaßnahmen für Stauanlagen untergeordneter Bedeutung
    • Hydraulische Berechnungen
    • Überprüfung der Hydrologie
    • Bauwerksprüfung (nach DIN 1076)
    • Freibordberechnung
    • Erdstatische Berechnungen
    • Planung
    • Bauleitung
    • Labor- und Feldversuche
    • Baugrunduntersuchungen
    • Sickerwasserkontrollen

    Fachplanung und Bauleitung

    • Überwachen von Erdbaumaßnahmen
    • Ausarbeitung von gründungstechnischen Maßnahmen
    • Dammbaumaßnahmen, Hochwasserschutzmaßnahmen
    • Böschungssicherungsmaßnahmen
    • Sanierung von alten Mauern

    Aufschlussbohrungen

    • Bohrungen zur Baugrunderkundung
    • Herstellung von Grundwassermessstellen

    Kleinbohrpfähle

    • Statische Bemessung
    • Herstellung Kleinbohrpfähle

    Brunnenbohrungen

    Die Wasserversorgung über Brunnen war schon immer ein wichtiges Thema. Wurden die Brunnen früher noch von Hand gegraben, wird ein Brunnen heute mit einer Bohranlage abgeteuft, mit Filter- und Vollrohren ausgebaut und mit Stützkies zwischen Ausbaurohr und Bohrlochwand filterfest verfüllt.

    Mit unseren Bohranlagen sind Bohrungen bis in 300 m Tiefe realisierbar. Die Lage des Grundwassers ist dabei entscheidend für die Tiefe des Brunnens. Unsere Hydrogeologische Abteilung sorgt nicht nur für die termin- und fachgerechte Ausführung des Brunnenbaus, sondern kümmert sich auch um Genehmigungsverfahren, die Wassersuche und den Pumpeneinbau.

    • Wasserversorgungsbrunnen
    • Absenkbrunnen
    • Brauchwasserbrunnen

    Geothermie

    Die Erdwärme ist die natürliche Wärme der Erde. Um die Erdwärme nutzen zu können, müssen Bohrungen für Erdwärmesonden vorgenommen werden. Diese Bohrungen benötigen sehr wenig Platz und sind nach dem Einbau an der Erdoberfläche nicht mehr sichtbar. Modernste Bohrgeräte und eine Überwachung der Bohrungen durch Geologen sind dabei für uns selbstverständlich.

    Die Erdwärmesonde entzieht ihrer Umgebung Wärme. Die angeschlossene Wärmepumpe erhöht die Temperatur und gibt sie an die Heizung und an den Warmwasserkreislauf weiter – eine konventionelle Heizanlage wird so überflüssig. Wie tief dafür gebohrt werden muss hängt von der Wärmeleitfähigkeit des Gesteins und Ihrem Energiebedarf ab. Mit Hilfe von Bodenproben berechnen unsere Geologen individuell für Sie, wie weit wir in die Tiefe gehen müssen damit Sie’s wohlig warm haben.

    Ihre Vorteile:

    • Umweltfreundlich: Nutzen Sie diese unerschöpfliche Energiequelle und reduzieren Sie so Ihren CO² - Ausstoß um mindestens 50 Prozent.
    • Kostengünstig: Werden Sie unabhängig von Gas- und Ölpreisen. Sparen Sie bis zu 75 Prozent Ihrer Heizkosten.
    • Immer Verfügbar: Unabhängig von Sonneneinstrahlung und Außentemperaturen – ohne Temperaturschwankungen.

    Alle Leistungen aus einer Hand:

    • Beratung
    • Planung
    • Genehmigung
    • Thermal Response Test
    • Temperaturfeldberechnung
    • Ausführung